Sale - bis zu 50 % Rabatt! Begrenzte Stückzahl!*
Jetzt sparen
Horze Guide

Die Pflege des Kopfes


Tauchen Sie ein in die Welt der Gesichtspflege!

Wenn es um die das Putzen des Pferdes geht, scheinen viele Pferdebesitzer an der Spitze des Halses zu starten und ihren Weg in Richtung Schweif des Pferdes zu bahnen. Ab und zu wird schnell über den Kopf gebürstet oder dieser wird völlig vernachlässigt.

Die Pflege des Kopfes des Pferdes ist genauso wichtig wie die Pflege des restlichen Körpers. Ebenso wie bei Ihnen das Zähneputzen ist die Pferdepflege etwas, das in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden muss. Der Kopf des Pferdes bildet dabei keine Ausnahme.

Die Pflege an sich ist nicht zu unterschätzen. Aber durch die tägliche Routine wird Ihnen Zeit sparen und ebenso die Bindung zu Ihrem Pferd verbessern. Ein Pferd genießt die angenehme Massage, warum sollten Sie Ihrem Pferd diese dann nicht gönnen?

Wenn es um die Pflege geht sollten sie nicht hetzen und Bereiche auslassen! Wenn Sie dies tun, werden Sie früher oder später die Konsequenzen daraus tragen müssen - und Ihr Pferd ebenfalls. Nur weil Sie nur einen kurzen Ausritt machen wollen heißt das nicht, dass Sie mal schnell über die Sattellage wischen können, den Sattel auflegen und los geht es. Wenn Ihr Pferd ist schmutzig ist, reizt dies seine Haut. Vor allem dann, wenn das Pferd anfängt zu schwitzen. Schmutz, Krusten, Schweiß im Fell, führen zu schmerzhaften Wunden. Und das kann nicht nur unter dem Sattel und in der Gurtlage passieren, sondern auch im Gesicht des Pferdes. Besonders hinter den Ohren und am Genick, wo der Trensenzaum anliegt. Einer der Gründe warum Pferde es lieben ihre Ohren zu reiben wenn Sie die Trense abnehmen ist, weil der gesamte Bereich darunter juckt. Wenn vernachlässigt wird diese Bereich zu putzen, können der Schmutz und die trockene Haut Bakterien beherbergen, die zu einer Infektion der Haut führen können.

Viele Pferde, deren Kopf sehr gründlich geputzt bekommen, vor allem der Bereich des Genicks, mögen das Auftrensen nicht. Der Grund dafür kann sehr gut sein, dass dieser Bereich zu intensiv gepflegt und dadurch sehr empfindlich und evtl. sogar wund wurde. Dennoch muss auf Sauberkeit geachtet werden. Der Bereich rund um die Ohren ist ebenso empfindlich wie die Gurtlage. Die darunter liegende Hautpartie wird enorm gereizt, wenn sich Schmutz, Staub oder Schweiß darunter ansammeln.

Ein weiterer Grund warum ein Pferd sich nicht das Gesicht putzen lässt ist, weil es vielleicht eine schlechte Erfahrung gemacht hat oder einmal bei der Pflege oder beim Auftrensen am Kopf verletzt wurde. Pferde haben ein sehr gutes Gedächtnis und die schlechten Erfahrungen hängen ihnen lange nach. Sie müssen sehr darauf bedacht sein, dass Ihrem Pferd so etwas nicht noch einmal passiert. Wenn Sie ein Pferd haben, das sich nicht gerne am Kopf berühren lässt, dann müssen Sie es mit der Zeit davon überzeugen, dass Sie ihm nicht wehtun werden wenn Sie seinen Kopf berühren.

Wenn Ihr Pferd weigert sich den Kopf bürsten zu lassen, dann gewöhnen Sie es in kleinen Schritten langsam daran. Ihr Ziel sollte sein, es davon zu überzeugen, dass es sich gut anfühlt den Kopf mit der Bürste massiert zu bekommen. Wenn Ihr Pferd groß ist und den Kopf sehr hoch nimmt, sodass Sie ihn nicht mehr erreichen können, verwenden Sie eine Trittleiter statt sich mit Ihrem Pferd zu streiten, dass es den Kopf senken soll. Sobald das Pferd merkt, dass er sich nicht Ihrer Reichweite entziehen kann, wird es aufhören den Kopf weiterhin nach oben zu recken.

Wenn es sich absolut weigert den Kopf putzen zu lassen, dann versuchen Sie es noch einmal nach dem Reiten, wenn der Kopf besonders juckt. Manchmal hilft es, wenn man dem Pferd nur eine Bürste hinhält und ihm so anbietet, sich dem Jucken zu entledigen.

"Ich habe festgestellt, dass die sanfte Berührung mit einem warmen Tuch an der Backe das Pferd beruhigt. Danach kann man mit dem Tuch die Nase, die Nüstern, den Augenbereich und dann das Gebiet rund um die Ohren reinigen", sagt Jim Cummings, der Gründer und Geschäftsführer von Cowboy Magic ®. "Mein Pferd, Luke, freut sich immer auf das warme Tuch beim Putzvorgang. Zudem biete ich ihm das Tuch noch direkt vor dem Auftrensen an, sowie auch sofort nach dem Abnehmen des Trensenzaums als Belohnung. Luke schließt dabei seine Augen, stößt einen tiefen Atemzug aus und reibt sich genüsslich an dem warmen Tuch. Vor zwei Jahren war es schwierig, sein Gesicht zu berühren, das Auftrensen artete in einen regelrechten Kampf aus. Es war nicht klar, wer gewinnen würde. Jetzt kann er es kaum erwarten bis ich seinen Kopf berühre."

Um gründlich das Gesicht Ihres Pferdes zu pflegen, verwenden Sie einen Gummistriegel für die Stirn, die Backen und den Maulbereich. Arbeiten Sie in sanften, kreisenden Bewegungen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht mit zu viel Druck arbeiten. Anschließend verwenden Sie eine Bürste, deren Borsten stark genug sind, um die losen Haare, getrockneten Schweiß und anderen Schmutz entfernen zu können. Diese Bürste sollte aber nicht zu grob sein, damit die sensible Haut am Kopf des Pferdes nicht gereizt wird.

Putzen Sie den Kopf Ihres Pferdes immer in Richtung des Haarwachstums, vor allem im Bereich der Ohren, über den Augen, an den Seiten seines Kiefers und unter seiner Wangenknochen. Dies sind die Stellen, an denen sich am meisten Schweiß ansammelt.

Verwenden Sie kein Wasser als zeitsparenden Ersatz für eine gründliche Pflege. Nur sehr wenige Pferde mögen es ihre Köpfe mit Wasser gewaschen zu bekommen. Einige tolerieren es, weil sie in der Regel gutmütig sind. Aber die Meisten werden es nicht als angenehm empfinden. Es ist fast unmöglich, das Gesicht eines unkooperativen Pferdes zu waschen, ohne Wasser in die Nase, die Augen und die Ohren gelangt. Und genau deshalb vermeidet ein Pferd dies in erster Linie.

Wenn Sie Ihrem Pferd unbedingt das Gesicht waschen wollen und das Pferd dies auch zulassen würde, stellen Sie den Wasserdruck sehr niedrig ein und arbeiten Sie von der Seite zur Mitte des Kopfes vor. Sie müssen das Vertrauen Ihres Pferdes gewinnen, damit es merkt, dass Sie es nicht mit dem Schlauch verletzen wollen. Wenn Ihr Pferd dies nicht möchte, weichen Sie auf die Reinigung mit einem Schwamm aus.

Wenn Sie Seife verwenden wollen, verwenden Sie ein qualitativ hochwertiges Shampoo, das Cowboy Magic ® Rosenwasser Shampoo, welches die Haut nicht reizt. Verwenden Sie eine kleine Menge, denn diese wird reichen. Stellen Sie sicher, dass Sie das Shampoo gut ausspülen. Nach dem Abwaschen des Kopfes reiben Sie ihn mit einem Handtuch trocken, um das überschüssige Wasser zu entfernen. Ihr Pferd wird diese Abreibung genießen. Wischen Sie auch die Nüstern aus.

Sie können auch die Innenseite der Ohren auswischen, wenn Ihr Pferd dies erlaubt. Um dies zu tun, nehmen Sie die Ohrmuschel sanft in eine Hand. Quetschen oder falten Sie das Ohr nicht. Legen Sie das Handtuch über den Zeigefinger und wischen sorgfältig vom Inneren aus dem Ohr hinaus. Sie werden wahrscheinlich feststellen, dass ein schwarzes, wachsartiges Sekret herauskommt. Wischen Sie so viel davon aus dem Inneren des Ohres, wie Sie können. Aber seien Sie stets sehr vorsichtig, damit Sie nicht noch mehr Schmutz und Ablagerungen nach weiter unten in den Gehörgang wischen. Seien Sie generell vorsichtig im Umgang mit den Ohren. Die Ohren eines Pferdes sind sehr empfindlich. Und wenn es einmal Schmerz bei der Behandlung verspürt, müssen Sie nochmals von ganz vorne beginnen und das Vertrauen neu aufbauen.

Wenn die Haut Ihres Pferdes im Bereich der Ohren trocken ist, besonders wenn diese geschoren werden, verwenden Sie eine sehr kleine Menge von Cowboy Magic ® Detangler & Shine ™ und massieren Sie es in die Haut ein. Dadurch wird die Haut befeuchtet ohne dass Staub wieder angezogen wird.

Wenn Ihr Pferd es absolut nicht zulassen möchte, dass Sie sein Gesicht waschen, können Sie es immer noch mit dem Cowboy Magic ® Greenspot ® Remover reinigen - der Dusche aus der Flasche. Um es zu benutzen, tragen Sie eine kleine Menge z. B. auf der Backe des Pferdes auf. Sprühen Sie Greenspot ® Remover direkt auf die Haare. Mag Ihr Pferd dies jedoch nicht, dann sprühen Sie es auf ein Tuch oder einen feuchten Schwamm und massieren Sie es in sein Gesicht ein. Danach reiben Sie sanft aber zügig mit einem trockenen Tuch. Wiederholen Sie diesen Vorgang auf jedem Abschnitt seines Gesichts. Greenspot ® Remover löst und entfernt Schmutz, Schweiß und Flecken und pflegt gleichzeitig Haut und Haar dadurch, dass es Feuchtigkeit spendet. So wird der Kopf Ihres Pferdes blitzsauber und glänzend!

Wenn Sie Pflege des Kopfes Ihres Pferdes zu einem Teil der täglichen Pflegeroutine machen, wird es lernen es zu lieben und dann auch zu schätzen wissen. Und denken Sie daran: Ein weiterer wichtiger Teil der Pflege des Pferdekopfes ist, auch die Ausrüstung sauber zu halten. Nach jede Reiten sollten Sie zumindest den Schweiß von Ihrer Ausrüstung wischen.

Pflegeprodukte jetzt einkaufen