Summer-Sale - bis zu 50 % Rabatt!*
Jetzt sparen
Horze Guide

Fragen und Antworten zu den GPA Helmen


Wann muss ein Helm ausgetauscht werden?

Der Helm musste bei einem Sturz oder bei einer Kollision Druck Stand halten. Die äußere Hülle ist so konzipiert, dass nichts eindringen kann (Beispiel: Ein spitzer Stein, der Huf eines Pferdes). Die stoßdämpfende Innenpolsterung, die speziell für diesen Zweck entwickelt wurde, absorbiert Stöße durch die Reaktion der Verformung.

Nach einem Aufprall wird die äußere Hülle nicht beschädigt aussehen, aber die Innenpolsterung kann die Rolle des Stoßdämpfers nicht mehr erfüllen. Nur noch der äußere Teil des Helms ist aktiv wirkungsvoll, die innere schockabsorbierende Polsterung wird eine stark reduzierte Wirksamkeit aufweisen.

Wie muss der Helm gepflegt werden?

Wenn die äußere Oberfläche des Helms aus Lorica® (einer Art synthetischem Leder) besteht, können Sie Ihren Helm mit Wasser, Seife, Schwamm oder weicher Bürste reinigen. Keine Lösungsmittel verwenden! Dieser Art von Überzug wurde ein Scotchguard-Schutz (3M Produkt) gegen verschiedene Arten von Flecken gegeben.

Für lackierte Helme reicht ein Schwamm oder eine weiche Bürste aus. Bezüglich der Innenpolsterung empfiehlt GPA einen Austausch über Ihren Fachhändler durchführen zu lassen.

Wann muss die Innenpolsterung des Helms ausgetauscht werden?

Diese Entscheidung muss man anhand der Hygiene und des Komforts treffen. Sie sollten die Innenpolsterung in folgenden Fällen ersetzen:

  • Die Innenpolsterung ist schmutzig und/oder abgetragen.
  • Um eine sichere Passform des Helmes am Kopf zu gewährleisten, wenn die Polsterung nachgegeben hat.
  • Zur Anpassung und/oder Optimierung der Passform des Helmes am Kopf mit einer Auswahl an 3 verschiedenen Stärken an Polsterungen (§ Austausch)

Warum ist der Preis von GPA Helmen so hoch?

Aus den folgenden logischen Gründen:

  • An der Spitze der Regularien und Sicherheitsaspekte, nimmt GPA zudem noch Rücksicht auf ein ästhetisches Auftreten und den Komfort von jedem Helm.
  • GPA beginnt mit dem Grundsatz, dass ein Helm zum Schutz des Kopfes erhebliche Design- und Forschungsarbeit benötigt, um das Ziel, nämlich das Höchstmaß an Sicherheit, zu erreichen. Und nicht das Gegenteil: D.h. Beginnend mit dem Marketing und der Preisgestaltung für das Produkt und dann erst der Versuch ein Produkt zu entwickeln, das den Kopf schützt.
  • GPA wählt nur die besten Lieferanten von Rohmaterialien.

Welcher Helm für welche Reitsportdisziplin?

Nur ein Standard regelt die Herstellung von Helmen: CE . Allerdings wurde auch die äußere Gestaltung so erforscht und entwickelt, um alle gewohnten Anwendungen zu erfüllen. Die GPA Helme schützen den Kopf des Reiters, egal welche Disziplin ausgeübt wird: Vielseitigkeit, Distanzreiten, Polo, Fahren und Galopprennen, ebenso auch Freizeitreiten. Deshalb legt keine Sportart irgendwelche spezifischen und gesetzlichen Anforderungen oder Standards fest. Die unterschiedlichen GPA-Modelle können für jede Sportart verwendet werden.

Sponsort GPA Reiter, damit diese GPA Helme tragen?

GPA hat sich eine Partnerschaft mit nur zwanzig internationalen Reitern aufgebaut, die alle Disziplinen umfassen. Diese Partner haben für das Unternehmen eine wichtige Rolle als technische Berater. In der gleichen Weise wie Testfahrer in der Automobilwelt, können sie in ihren jeweiligen Fachgebieten bei der Entwicklung unserer Produkte und bei derer Optimierung während der Testphasen helfen.

GPA startet die Serienproduktion der neuen Helme erst, nachdem sie den Testansprüchen der Profireiter Stand gehalten haben.

GPA Reithelme jetzt einkaufen