20 % Rabatt auf alle Horze Produkte *
Verwende den Code: MIDWEEK
Kopieren
Erfolgreich in die Zwischenablage kopiert
* Aktions-Bedingungen
Horze Guide

Tipps zum Reiten bei Hitze im Hochsommer


Wenn der Sommer endlich da ist, freuen sich fast alle Reiter. Die Pferde jedoch ziehen kalte Temperaturen der Hitze meist vor. Gibt man ihnen im Offenstall die Wahl, verbringen sie Tage mit Temperaturen über 25 Grad Celsius meist komplett im Stall oder in der Weidehütte und ziehen erst spät am Abend wieder auf die Wiese. Mit einigen Tipps kannst Du Dir selbst und Deinem Pferd das Reiten in der Hitze angenehmer machen. An Tagen mit extremer Hitze, solltest Du unbedingt auf die Signale hören und lieber weniger als zu viel verlangen. 


Weidemanagement im Hochsommer

Da Pferde bei sehr großer Hitze Mittags nicht freiwillig rausgehen würden, stelle auch Du Dein Pferd nicht Mittags in der prallen Sonne auf die Weide, sondern verschiebe den Weidegang lieber auf kühlere Tageszeiten. Wenn Dein Pferd den ganzen Tag auf der Weide steht, achte darauf, dass genügend Schattenplätze und ausreichend Wasser für alle Tiere vorhanden sind, nicht nur für die Ranghöchsten. Die Pferde sollten außerdem freien Zugang zu einem Salzleckstein haben, um einem Nährstoffmangel durch Schwitzen vorzubeugen. Du kannst besonders im Hochsommer Deinem Pferd auch Elektrolyte zufüttern um sehr starkes Schwitzen auszugleichen.

Reiten und Training

Besonders wenn die Temperaturen stark schwanken und es das erste Mal im Jahr richtig heiß ist, haben viele Pferde mit dem Kreislauf zu kämpfen. In diesem Fall solltest Du Dein Pferd an diesem Tag nicht arbeiten. Aber ein bisschen Bewegung muss sein und beugt auch Koliken vor. Der erste heiße Sommertag im Jahr ist eine gute Gelegenheit, um zum Beispiel mal wieder den Schweif zu waschen und danach einen ausgedehnten Spaziergang mit Deinem Pferd zu unternehmen. Lege Deinem Pferd dazu am Besten eine Fliegendecke auf, da die Mücken und Bremsen an heißen Tagen besonders agressiv sind. Wenn Dein Pferd fit genug zum Reiten ist, überfordere es nicht und achte genau auf seine Signale. Gönnen Deinem Pferd nach der leichten Arbeit eine gemütliche Schrittrunde im Schatten.

Eine kühle Dusche nach getaner Arbeit

Die meisten Pferde lieben es im Sommer nach dem Reiten mit Wasser abgeduscht zu werden. Achte unbedingt darauf Dein Pferd niemals stark aufgehitzt mit kaltem Wasser abzuspritzen, der Kreislauf könnte sonst zusammenbrechen. Lass Dein Pferd vorher abkühlen und verwende kein eiskaltes Wasser. Fange ganz langsam an den Beinen an, bis sich Dein Pferd an die Temperatur gewöhnt hat und spritze erst danach langsam Hals, Brust und Sattellage ab.
Mit einem Schweißmesser solltest Du danach das Wasser aus dem Fell Deines Pferdes streichen und es danach noch ein paar Minuten im Schatten trocknen lassen. Gegebenenfalls kannst Du hierzu eine Fliegendecke auflegen um Deinem Pferd ein entspanntes Abkühlen zu ermöglichen.


Einen kühlen Kopf bewahren

Auch Du selbst solltest an heißen Tagen besonders auf Dich achten, immer ausreichend trinken und bei Bedarf Sonnencreme benutzen. Reithelme, die eine gute Belüftung ermöglichen, sind außerdem eine Wohltat im Hochsommer. Leichte Reithandschuhe und Reithosen für den Sommer, sowie Funktionsshirts zum Reiten helfen ebenfalls keinen Hitzestau entstehen zu lassen und Feuchtigkeit leicht nach außen zu transportieren.