Spare 12 % auf unsere 25 meistverkauften Weihnachtsgeschenke!
Jetzt sparen

Sattelgurte

Dressurgurte sind speziell geformt und für den Gebrauch mit langen Gurtstrupfen konzipiert. Diese Sattelgurte sind für das Reiterbein sehr komfortabel.

Filter
Filter
Alle löschen
Sortierung
Marken
Farbe
Größe
Preis
Preis
Ihre Filter:
165 Artikel

Häufig gestellte Fragen

Erfahrungsgemäß sind Stuten am Bauch empfindlicher als Wallache oder Hengste. Du kannst deiner Stute also etwas Gutes tun, wenn du für sie einen gepolsterten Sattelgurt verwendest. Oder du greifst auf Sattelgurte mit Verbreiterung zur besseren Druckverteilung zurück. Auch ein Gurt aus dem flexiblen und weichen Material Neopren ist für empfindliche Pferde eine gute Wahl. Diese Gurte haben den zusätzlichen Vorteil, dass du sie gut reinigen kannst. Ledergurte werden von den meisten Pferden auch gut vertragen. Allerdings ist deren Pflege recht aufwendig.

Für unempfindliche Pferde kannst du auf die billigeren und pflegeleichten Gurte aus Nylon zurückgreifen. Wenn du mit deinem Pferd Springen oder Vielseitigkeit reiten willst, kann auch ein Modell mit Stollenschutz eine gute Idee sein. Er schützt die Bauunterseite davor, dass das Pferd sich mit den Stollen selber verletzt, wenn es die Beine beim Überwinden von Hindernissen stark an den Körper zieht.

Hat ein Pferd erst einmal Gurtzwang, hilft nur noch viel Geduld. Besser als ihn später wieder abzutrainieren ist es, Gurtzwang gar nicht erst aufkommen zu lassen. Er entsteht, wenn das Pferd unangenehme Erfahrungen mit dem Anziehen des Sattelgurtes macht. Dies geschieht meist durch ein zu schnelles und zu festes Anziehen des Sattelgurtes. Eine erste Maßnahme ist also ein langsames Anziehen des Sattelgurtes in mehren Etappen.

Heute musst du dich nicht mehr mit einem Modell aus Schnüren und eventuell einem Überzug aus Lammfell zufriedengeben. Mittlerweile werden zahlreiche Varianten des Sattelgurtes hergestellt, die durch eine entsprechende Polsterung das Satteln für das Pferd angenehmer machen sollen. Dies sind beispielsweise Ledergurte mit 10 mm dicker Schaumpolsterung oder vollelastische Gurte aus mehreren Lagen mit Gummiband. Gurte mit Verbreiterungen verteilen den Druck auf eine größere Fläche. Zusätzlich sind sie oft noch durch ein Schaummaterial oder Lammfell gepolstert.

Dressurgurte von Horze sind strapazierfähig und robust.

Speziell geformt und dafür entwickelt, mit langen Gurtstrupfen von Dressursätteln genutzt zu werden, sind Dressurgurte kürzer als Standard-Sattelgurte. Diese Sattelgurte sind sehr bequem für das Bein des Reiters. Die Qualität und der Komfort dieser Dressurgurte ermöglicht beste Leistungsfähigkeit. Diese Gurte können gerade oder in einer bestimmten Form geschnitten sein, je nach persönlicher Vorliebe. Wählen Sie synthetisches oder hochqualitatives Echtleder. Die robuste Konstruktion beinhaltet Schnallen aus rostfreiem Edelstahl auf beiden Seiten und manche Gurte haben an den Enden Elastikeinsätze für ein sanfteres Gurten.

Sattelgurte für die Dressur werden nur mit Dressursätteln mit langen Gurtstrippen kombiniert.

Horze Dressurgurte sind speziell für lange Gurtstrippen von Dressursätteln entwickelt, sodass das Bein des Reiters eng am Sattel anliegen und viel Kontakt zum Pferd haben kann. Schwarz ist die am weitesten verbreitete Farbwahl um zu dem klassischen Look des Dressursattels zu passen. Manche Dressurgurte von Horze haben eine abnehmbare Fütterung während andere einen Ring zur Befestigung von Hilfszügeln haben.