15% Rabatt auf ein Produkt von Horze & B Vertigo! *
Code erhalten

Winterdecken

Weidedecken sind ideal für Pferde, die einen gesunden Lebensstil im Freien genießen möchten. Weidedecken gibt es in zahlreichen Varianten, von leichten Regendecken bis hin zu warmen Winterdecken.

Sortierung
Marken
Farbe
Größe
Preis
Preis
Füllung
Denier
Halsteil
139 Artikel

Häufig gestellte Fragen

Welche Füllung für die Winterdecke benötigt wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ist Dein Pferd geschoren? Ist es alt oder krank? Steht dein Pferd in einem Boxenstall oder einem Offenstall? Das übliche Minimum ist eine Winterdecke 200g. Aber nicht nur die Haltungsbedingungen, auch das Wärmebedürfnis jedes Pferdes ist anders. Eine Winterdecke 200g ist normalerweise für ein nicht geschorenes Pferd in Boxenhaltung gedacht. Hat Dein Pferd ein sehr dickes Winterfell entwickelt, braucht es eine dünnere Winterdecke, ist es geschoren, muss die Füllung der Decke stärker sein, beispielsweise 400 g.

Wichtig ist, dass dein Pferd unter der Decke weder schwitzt noch friert. Außerdem muss die Winterdecke Pferd richtig passen und gut sitzen. Eine zu kleine Winterdecke führt schnell zu Scheuerstellen. Ist die Decke zu groß, besteht die Gefahr, dass sie verrutscht und dein Pferd mit der Decke hängen bleibt.

Für ein geschorenes Pferd brauchst Du in der Regel mehr als eine Winterdecke. Sobald die Außentemperaturen unter 10 °C sinken, solltest Du deinem geschorenen Pferd eine Winterdecke 200g anziehen. Wenn es schnell friert oder oft Zugluft ausgesetzt ist, kann eine Füllung mit 250 g besser sein. Sinken die Temperaturen unter 5 °C, braucht ein geschorenes Pferd eine Decke mit mindestens 300 g Füllung.

Winterdecken mit diesen dicken Füllungen werden oft auch als Thermodecke für Pferd angeboten. Steigen die Temperaturen im Frühjahr wieder an, sollte auch die Deckenfüllung wieder leichter werden. Wenn die Außentemperaturen dann über 10 °C klettern, solltest Du aber dein Pferd nicht von heute auf morgen ohne Decke stehen lassen. Für eine Übergangszeit ist dann eine ungefütterte Pferdedecke eine gute Lösung. 

Ob und wenn ja, ab wann Pferde eine Winterdecke brauchen, ist zum Teil eine Glaubensfrage. Sicher ist, dass geschorene, kranke und alte Pferde eingedeckt werden sollten. Manche Reiter und Reiterinnen decken ihre Pferde schon relativ früh im Jahr ein, in der Hoffnung, dass sie dann weniger Winterfell entwickeln. Andere sind der Meinung, dass ein gesundes Pferd durch sein Winterfell genügend gegen Kälte geschützt ist. Für viele Ponys und aus nördlichen Ländern stammende Robustrassen trifft dies zu. Andere Pferde sind zwar durch das Winterfell gut gegen Kälte geschützt, kommt aber Nässe und/oder Wind hinzu, frieren sie doch schnell. Wenn dein Pferd im Offenstall steht oder längere Zeit auf eine Winterweide oder einen Paddock gehen kann, solltest Du ihm eine Outdoordecke für Pferde besorgen. 

Weidedecken sind der Schlüssel, um Ihr Pferd bei schlechtestem Wetter im Winter gesund zu erhalten.

Ein gesundes Pferd benötigt viel Weidegang und so viel frische Luft wie nur möglich. Pferde sind nicht dafür geschaffen, Tag und Nacht im Stall zu stehen. Viele Pferdebesitzer möchten Ihre Pferde warmhalten und viel Bewegungsfreiheit verschaffen. Wenn Ihr Pferd gut eingedeckt ist, kann es die Weidezeit genießen und Sie können sich entspannen, da Ihr Pferd vor allen Elementen geschützt ist. Mit der Ausnahme von extrem gefährlichen Wetter, ist der tägliche Weidegang der beste Weg, um Ihr Pferd physisch und psychisch gesund zu erhalten. Wenn die Temperaturen fallen, sorgt eine extra Weidedecke für die entsprechende Wärme und das Pferd kann die Zeit auf der Weide genießen. Die Auswahl an Weidedecken von Horze geht von leichter Fütterung bis zu starker Fütterung, die Minusgrade und frostigen Wind abhält. Pferde schützen sich auf natürlichem Wege selbst vor den Elementen, mit dem Auflegen einer guten Weidedecke sorgen Sie bei Ihrem Pferd für noch mehr Komfort. Hochqualitative Decken sind aus strapazierfähigem, wasserdichten Material und starken Nähten gefertigt, die robusten Beschläge, der zusätzliche Schweiflatz und ein Halsteil sorgen für noch mehr Schutz.

Weidedecken sind der perfekte Übergang zwischen spätem Winterwetter zum Frühling, wenn eine dicke Winterdecke zu warm ist.

Wählen Sie eine leichte Weidedecke um die Kälte an kühlen Frühlings- oder späten Herbsttagen fernzuhalten. Wenn ein Pferd unter einer schweren Weidedecke schwitzt, steigt die Gefahr, dass es sich erkältet. Wenn es sich nicht wohlfühlt steigt das Risiko an Verletzungen und Erkrankungen. Durch das Eindecken mit einer Weidedecke bei einem Temperaturumschwung, sorgt diese extra Schicht für die entsprechende Wärme. Horze bietet verschiedene Fütterungen bei den Weidedecken an, mit oder ohne Fleece.