Must-haves in der Fliegen-Saison
Hackamores

Hackamores

Das Hackamore wird für eine gebisslose Zäumung verwendet. Durch die seitlichen Metallteile wird eine Hebelwirkung erzielt. Hier findest du unser Auswahl an Hackamore Trensen.

15 Artikel
Relevante Artikel:
Wann verwende ich welches Gebiss?
Es ist sehr wichtig zu erwähnen, dass die jeweilige Handhabung eines Gebisses über die Einwirkung auf das Pferd entscheidet! Selbst ein „harmlos“ wirkendes doppelt gebrochenes Kunststoffgebiss kann dem Pferd durch eine unsensible, ruppige Reiterhand starke Schmerzen zufügen...
17. Februar 17. Februar 2020 / Produkt-Tipps / 3 Minuten
10 Tipps zum Reiten im Winter
Wir zeigen dir, wie du sicher durch die kalte Jahreszeit reitest und welche Ausrüstung du dafür benötigst. Die Top 10 Tipps zum Reiten im Winter erfährst du hier!
09. Januar 09. Januar 2020 / Ratgeber / 3 Minuten
Tipps zum Reiten bei Hitze im Hochsommer
Wenn der Sommer endlich da ist, freuen sich fast alle Reiter. Die Pferde jedoch ziehen kalte Temperaturen der Hitze meist vor. Gibt man ihnen im Offenstall die Wahl, verbringen sie Tage mit Temperaturen über 25 Grad Celsius meist komplett im Stall oder in der Weidehütte und ziehen erst spät am Abend wieder auf die Wiese. Mit einigen Tipps kannst du dir selbst und deinem Pferd das Reiten in der Hitze angenehmer machen. An Tagen mit extremer Hitze, solltest du unbedingt auf die Signale hören und lieber weniger als zu viel verlangen. 
11. Mai 11. Mai 2020 / Ratgeber / 2 Minuten
Pferd im Hänger einfach und sicher verladen
Du willst dein Pferd im Hänger transportieren? Wir zeigen dir, was zu beachten ist und wie du für einen sicheren Transport sorgst.
10. Juni 10. Juni 2020 / Ratgeber / 4 Minuten
Die Ausbildungsskala des Pferdes
Wie läuft die klassische Ausbildungsskala abläuft? Hier findest du alle Schritte und was zu beachten ist (inklusive detaillierter Infografik).
24. Februar 24. Februar 2021 / Ratgeber / 2 Minuten
Wann verwende ich welches Gebiss?
Es ist sehr wichtig zu erwähnen, dass die jeweilige Handhabung eines Gebisses über die Einwirkung auf das Pferd entscheidet! Selbst ein „harmlos“ wirkendes doppelt gebrochenes Kunststoffgebiss kann dem Pferd durch eine unsensible, ruppige Reiterhand starke Schmerzen zufügen...
17. Februar 17. Februar 2020 / Produkt-Tipps / 3 Minuten
10 Tipps zum Reiten im Winter
Wir zeigen dir, wie du sicher durch die kalte Jahreszeit reitest und welche Ausrüstung du dafür benötigst. Die Top 10 Tipps zum Reiten im Winter erfährst du hier!
09. Januar 09. Januar 2020 / Ratgeber / 3 Minuten

Kaufe Hackamores auf horze.de

  • Versandkostenfrei ab 99€
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten & Kauf auf Rechnung
  • Kostenfreie Rücksendung
  • Kostenloser Kundenservice & Chat

Gebisslose Zäumung mit Hackamore

Hackamores bieten Kontrolle ohne die Verwendung des traditionellen Gebisses. Die Zäumung auf Hackamore übt Druck auf die Nase und den Unterkiefer aus, um das Pferd ohne Gebiss kontrollieren zu können und ohne für Störungen im Maulbereich zu sorgen. Es sollte mit Vorsicht verwendet werden, um das Nasenbein des Pferdes nicht zu verletzen.

Hackamores findest du bei Horze von Marken wie Sprenger und Kavalkade. Entdecke jetzt unsere Auswahl.

Das Hackamore gehört zu den gebisslosen Zäumungen. Es wirkt auf das Nasenbein des Pferdes. Es besteht aus einem Nasenriemen mit einem gepolsterten Metallteil, metallischen Hebeln - den Anzügen - und einem Kinnriemen. In die Anzüge werden die Zügelriemen eingeschnallt. Es hat eine starke Wirkung auf das Nasenbein. Dies kann leicht zu Schmerzen und ernsthaften Verletzungen führen, wenn der Reiter sich zu grob oder ungeschickt anstellt. Der Nasenriemen muss auf dem Nasenrücken des Pferdes liegen, nicht auf dem sich darunter befindenden Nasenbein. Letzteres ist sehr dünn und könnte im ungünstigsten Fall gebrochen werden. Außerdem kannst du mit einem zu tief sitzenden Nasenriemen deinem Pferd die Luft abschnüren. Aus demselben Grund soll auch der Kinnriemen möglichst weit oben am Unterkiefer, nicht direkt am Kinn sitzen.

Damit dieser gebisslose Zaum nicht zu eng sitzt, sollte zwischen den Riemen und dem Pferdekörper jeweils eine Fingerbreite Abstand sein.

Top Kategorien